Shiatsu kommt aus dem japanischen und heisst „Fingerdruck“. Sein Ursprung liegt in der fernöstlichen Medizin.

Nach dem östlichen Verständnis fliesst in jedem Menschen seine ihm eigene Lebensenergie, das „Qi“. Unser Körper besteht aus einem grossen Netzwerk von Energiebahnen. Die körpereigenen Selbstregulierungskräfte harmonisieren normalerweise diesen Energiefluss. Bei Beschwerden oder Erkrankungen wird dieses harmonische Fliessen des „Qi“ jedoch gestört.

Shiatsu ist eine eigenständige, ganzheitliche Körpertherapie und kann diesen Energiefluss im Körper wieder harmonisieren. Mit sanftem Druck der Finger, Handflächen, Ellbogen, Knien und Füssen, sowie mit Dehnungen und Rotationen werden die Meridiane (Energiebahnen) angeregt. Stauungen im Energiefluss werden gelöst. Eine innere Ausgeglichenheit und ein befreites Körpergefühl stellen sich ein.

Eine Shiatsu-Therapie kann vorbeugend zu Entspannung und Harmonisierung der Einheit von „Körper-Geist-Seele“ oder bei Beschwerden zur Förderung des Heilungsprozesses eingesetzt werden.

In Phasen von Veränderungen kann Shiatsu innere Wachstums- und Reifungsprozesse unterstützen und fördern.

Shiatsu hilft u.a. bei folgenden Beschwerden und kann bei Menschen jeden Alters angewendet werden:

  • Verspannungen, Stress, Nervosität und Schlafstörungen
  • Müdigkeit und Energiemangel
  • Rücken- und Nackenschmerzen
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Atemprobleme, Verdauungsprobleme
  • Zyklusstörungen, Wechseljahre
  • akute und chronische Schmerzen
  • emotionales Ungleichgewicht, z.B. depressive Verstimmungen, Ängste, Trauer, Wut

Im fortgeschrittenen Alter hilft Shiatsu zusätzlich, um

  • mit sich selbst und der Umwelt in Kontakt zu bleiben
  • die Lebensqualität aufrecht zu erhalten und zu unterstützen
  • die innere und äussere Flexibilität aufrecht zu erhalten
  • Schmerzen zu lindern und Gebrechen zu mildern

Ich orientiere mich in meiner Shiatsu Arbeit u.a. nach der fünf Wandlungsphasentheorie, dem Shin So Shiatsu (Heilung auf tiefster Ebene) und dem Hiron Shiatsu, wo ich nach dem Prinzip der Entsprechungen (z.B. Fuss/Fuss) arbeite.